Hütter H-17b - Huetter h 17

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hütter H-17b

Das Orginal

Informationen zur Hütter H-17 b
Auszug aus Fluginformationen 39.Jahrgang Folge 1/1989

Dipl.Ing.Ulrich Hütter überarbeitete nach dem 2.Weltkrieg den Entwurf der H17 zur H-17 b und nahm einige Verbesserungen vor, die letztlich eine bessere Gleitzahl und Flugeigenschaften ergaben:
Rumpfverlängerung um 60cm, dadurch erhöhte sich die Längsstabilität, Vergrösserung der Querhandsteuerkräfte durch tiefere Querruder,
Einbau von Sturzflugbremsen, tiefersetzen der Tragflächen und dadurch bedingte Vergrösserung der Spannweite, geänderte Rumpfbeschläge und eine Vergrösserung der Cockpiteinstiegsöffnung bewirkte bequemere Ein- und Ausstiegsmöglichkeiten, geschlossene Führersitzverkleidung und schliesslich folgte der Einbau einer Seitenwandkupplung für Schwerpunktschlepp.

Der Erstflug in dieser Form erfolgte in Deutschland im Februar 1953. Die Pläne dazu wurden für den Vereinsnachbau freigegeben.
In Deutschland entstand noch eine Stahlrohrkonstruktion nach Zeichnungen von L.Elsner mit den Flächen der H17 a ,benannt H17 aS.

Auch in Österreich wurden mehrere H17b nach den neuen Plänen zu bauen begonnen.So legte die Thermik-Interessensgemeinschaft Zell am See drei(3) Maschinen in Handarbeit auf.Ein Flugzeug wurde fertiggestellt , eines ging nach Salzburg und flog dann hier, das dritte wurde nie fertig. Wenig später folgte noch ein viertes das in Tirol zugelassen wurde. Federführend für die Bauleitung war Herr Georg Oberschneider. Die ersten Flüge des fertigen Flugzeuges (OE-0341 ) wurden im März 1956 in Zell am See durchgeführt.
Heute hängt das Flugzeug im technischen Museum in Wien.



Kennungen einiger H17 B
OE-0275  Zur Zulassung vorgesehen, Zulassung nicht erteilt
OE-0304  Siegfried Schiestl, Kundl, Tirol
OE-0341  Georg Oberschneider, Zell am See, Salzburg
OE-0349  Franz Spilka, Stadt Salzburg,Salzburg
OE-0350  Zur Zulassung vorgesehen, Zulassung nicht erteilt


Technische Daten:  der  Hütter H 17 b  
Besatzung : 1 Pilot
Abmessungen: Spannweite: 9,96m Flächentiefe: 0,95m
Länge: 5,18m Tragfläche: 9,47m2
Höhe: 1,32m Querruderfläche: 1,45m2
Gewichte: Rüstgewicht: 105kg Max.zul. Fluggewicht: 205kg
Zuladung: 100kg Flächenbelastung: 21,6kg/m2
Leistungen: Gleitzahl: 1:18
Geschwindigkeit bei:
Sinkgeschwindigkeit: 0,98m/s, bestes Gleiten: 73 km/h
zul.Höchstgeschwindigkeit: 225km/h ,bestes Sinken: 56 km/h
Flügelstreckung: 10,5
Flächenprofil: 2/3 der Fläche Gö 535,zum Ende hin übergehend zu USA- M6





 
Besucherzaehler
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü